Social Media Button

Instagram

Neue Grundschule Elbestraße

Gegenüber dem Gymnasium Panketal zwischen Elbestraße und Ladestraße entsteht bis 2025 eine neue dreizügige Grundschule mit Mensa, Hort sowie Sporthalle und Außensportflächen. Darüber hinaus wird eine Kita für 150 Kinder und ein Bereich für Kinder/Jugendliche zum Bewegen und laut sein geplant.

30P Onlinebeteiligung Bild 2

Hier werden wir fortlaufend über dieses Projekt berichten.

Im Jahr 2025 sollen die ersten Schüler und Schülerinnen in die neue Grundschule eingeschult werden. Damit dies geschieht, sind noch viele Schritte zu gehen. Der erste Schritt ist der Bebauungsplan. Mit diesem verbindlichen Bauleitplan legt die Gemeinde fest, was und wie auf der geplanten Fläche gebaut werden soll. Der Bebauungsplan für diese Fläche heißt 30P „Ladestraße – Elbestraße“. Er durchläuft verschiedene Phasen, in denen sich die Öffentlichkeit und insbesondere die Kinder und Jugendlichen in diese Planung einbringen können. Die erste Phase beginnt im Januar 2021.
30P Onlinebeteiligung Bild1500px zu 900px

Vom 15.01.2021 bis 31.01.2021 habt Ihr/ haben Sie die Möglichkeit, sich die ersten Ideen für die neue Schule und alle weiteren Gebäude und Flächen erklären zu lassen und uns Eure/Ihre Hinweise / Bedenken mitzuteilen. 

Entscheidet mit / Entscheiden Sie mit, welche die Beste Idee ist.

 

 

 

 

Hier werden Euch/ Ihnen die Ideen in einem kurzen Video (ca. 3 Minuten) erklärt. Hier findet Ihr / finden Sie drei städtebaulichen Varianten:und wir bitten Sie hier die Onlinebeteiligungsplattform zu nutzen.

Städtebauliche Variante 1

Städtebauliche Variante 2

Städtebauliche Variante 3

12. April 2021

Wir bedanken uns für die rege Teilnahme an der Onlinebeteiligung und die Vielzahl an Anregungen, Hinweisen und Bedenken. Die Ergebnisse der Onlinebeteiligung sind weiterhin hier einsehbar.

Die Gemeindevertretung nimmt die Hinweise aus der Onlinebeteiligung zur Kenntnis und wird diese ggf. in der weiteren Objektplanung berücksichtigen.

Die drei städtebaulichen Varianten wurden bzgl. der Stellplatzanzahl und der Anzahl an Kiss&Ride-Plätzen überarbeitet. Aufgrund der Ergebnisse der Onlinebeteiligung und der Abstimmung mit dem Flächeneigentümer des Flurstücks 334/5 wurde eine neue (vierte) städtebauliche Variante 2a erstellt. Diese und die bestehenden drei städtebaulichen Varianten wurden durch die Gemeindevertretung in der öffentlichen Sitzung am 23.03.2021 diskutiert und die neue Variante 2a als städtebauliche Vorzugsvariante beschlossen.

Hier finden Sie die überarbeiteten städtebaulichen Varianten für den Standort der neuen Grundschule an der Elbestraße.

30P-städtebauliche Variante 1 (Stand 02/2021)

30P-städtebauliche Variante 2 (Stand 02/2021)

30P-städtebauliche Variante 3 (Stand 02/2021)

30P-städtebauliche Variante 2a (Stand 02/2021) - beschlossene städtebauliche Vorzugsvariante

 

Nächste Schritte:

Die durch die Gemeindevertretung beschlossene städtebauliche Vorzugsvariante (Variante 2a) bildet die Grundlage für den Bebauungsplan (B-Plan) 30P "Ladestraße - Elbestraße" und stellt die Rahmenbedingungen für den Hochbau - also die Planung der Gebäude und Freiflächen - dar.

Im Rahmen des B-Planes 30P "Ladestraße - Elbestraße" hat die Öffentlichkeit 2x die Möglichkeit Stellung zu nehmen und Bedenken, Hinweise abzugeben. Der erste Beteiligungsschritt - die sog. frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung - ist für Sommer 2021 geplant. Die Gemeinde wird über die Beteiligung auf dieser Seite sowie im Amtsblatt informieren.

Es ist geplant, dass im Herbst 2021 ein erster Entwurf für Schulgebäude, Hortgebäude, Sporthalle und alle Freiflächen vorliegt.

Hier wird der aktuelle Projektstand in einem Erklärvideo zusammengefasst (ca. 3 MInuten).

 

Im Rahmen der Kinder- und Jugendbeteiligung beinhaltet auch die digitale Schnitzeljagd "Dein Panketal" den geplanten Standort zur neuen Grundschule an der Elbestraße.

Für den Bau der neuen Grundschule und aller weiteren geplanten Nutzungen (Hort, Sporthalle, Sportflächen, Kita, Jugendbereich, Straße) bedarf es eines Bebauungsplanes (B-Plan). Erst durch einen rechtskräftigen B-Plan kann eine Baugenehmigung erteilt und die Fläche dadurch bebaut werden.. Dieser B-Plan ist als gezeichnetes Baurecht verbindlich und gilt dauerhaft. Die Festsetzungen des B-Planes werden zeichnerisch dargestellt und textlich beschrieben. Sie schaffen zum einen die rechtlichen Voraussetzungen für den Bau der geplanten Nutzungen und sollen zum anderen möglichst flexibel zukünftige Nutzungserweiterungen/-änderungen ermöglichen. Daher ist der B-Plan nicht so konkret (anschaulich), wie z.B. ein städtebauliches Konzept und für Laien daher eher schwer verständlich. Für Erläuterungen und Fragen stehen wir Ihnen aber jederzeit gern zur Verfügung.

Der B-Plan legt die Art und das Maß der baulichen Nutzung – also alle geplanten Gebäude und Flächen - fest. Für den B-Plan 30P „Ladestraße-Elbestraße“ sind daher folgende Festsetzungen geplant:

Art der Nutzung:
Die Flächen der Humboldtuniversität werden als Sondergebiet „Hochschule“ ausgewiesen. Der große vorhandene Gehölzbestand – sog. Nadelholzquartier - ist eine Lehr- und Forschungsfläche der Humboldtuniversität. Diese Nutzung wird auch weiterhin bestehen, die Fläche wird aber zukünftig öffentlich zugänglich sein. Auch dieses Nadelholzquartier wird als Sondergebiet „Hochschule“ dargestellt.

Die Straßenflächen werden als öffentliche Verkehrsfläche festgesetzt.

Die übrigen Nutzungen – Schule, Hort, Sporthalle/-flächen, Kita, Jugendbereich – werden als Gemeinbedarfsfläche ausgewiesen.

Maß der Nutzung
Im Bereich des Sondergebietes „Hochschule“ (Humboldtuniversität) werden zwei Baufenster festgesetzt. Sie legen fest, wo gebaut werden kann und befinden sich im Bereich der vorhandenen Bebauung.
Die Gemeinbedarfsfläche – also der Bereich von Schule, Kita und Jugendfläche - wird komplett bebaubar werden. Hier können 60% der Flächen mit max. 4-geschossigen Gebäuden und bis zu 80% mit Gebäuden und Flächen (Schulhof, Sportflächen, Kitaaußenflächen etc.) bebaut werden.

Zum Friedhof wird eine 5m breite dreireihige Hecke als Sichtschutz festgesetzt.

Aufgrund der Lärmbelastungen durch Schienenlärm im Bereich Ladestraße sowie Verkehrslärm an der Elbestraße werden Festsetzungen zu baulichen Anforderungen an Gebäuden getroffen.

Die Fläche ist derzeit unbebaut. Dort sind lediglich Sträucher und Gehölze zu finden.. Die Humboldtuniversität hat eine Vielzahl Gehölze auf ihre eigenen Flächen „umgezogen“. Dennoch werden durch die geplanten Gebäude und Flächen die bisher unbebauten Flächen zum Großteil überbaut/versiegelt. Diese Eingriffe in Natur und Umwelt sind zu untersuchen und auszugleichen. Dies geschieht im Plangebiet, z.B. durch Heckenpflanzungen, Dachbegrünung, Baumneupflanzungen, aber vor allem durch eine Ausgleichsmaßnahme außerhalb des Plangebietes. Bei dieser Maßnahme ist geplant, die Dranse im Bereich Gluckstraße – Schumannstraße zu renaturieren und eine Sekundäraue – also Überschwemmungsfläche – anzulegen.

30P B Plan fruehzeitige Beteiligung Artikel Panketalboten Abbild

Der Entwurf des B-Planes 30P liegt vom 08.07.2021 bis 09.08.2021 im Rathaus, Raum 105 aus. Die Planunterlagen sind hier einsehbar. Sie haben auch die Möglichkeit, sich online zu beteiligen. Dazu nutzen Sie bitte https://planungsportal.brandenburg.de/

Für die neue Grundschule inkl. Hort, Mensa, Sporthalle/-flächen sowie die geplante Straße werden derzeit die ersten Entwürfe erarbeitet. Diese werden Ende des Jahres der Gemeindevertretung zur Entscheidung vorgelegt.

Unter www.panketal.de informieren wir fortlaufend über den Stand des Projektes „Neue Grundschule Elbestraße“. Für Fragen, Hinweise etc. stehen wir jederzeit per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, per Post an Gemeinde Panketal, SG Orts-/Regionalplanung, Schönower Straße 105, 16341 Panketal oder persönlich Frau Nagel, SG Orts-/Regionalplanung, Tel. 030/945 11-107 zur Verfügung.

Nagel 16.6.2021