Freiwillige Feuerwehr

Gemeindewehrführer

Kamerad Thomas Bielicke

Tel. 0171/2445220

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Feuerwehr und Rettungsdienst

Integrierte Regionalleitstelle Nord/Ost

Tel. 03334/3048-0

Freiwillige Feuerwehr Schwanebeck

Anschrift Dorfstraße 7a
16341 Panketal
Telefon 030/94114009
Telefax 030/94396395
Ortswehrführer Stefan Pohlmann
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet www.feuerwehr-schwanebeck.de
Förderverein www.foerderverein-ff-schwanebeck.de

Zur Website

Manschaft der Freiwilligen Feuerwehr Schwanebeck
 

Freiwillige Feuerwehr Zepernick

Anschrift Neckarstraße 22
16341 Panketal
Telefon 030/9446163
Telefax 030/94414987
Ortswehrführer Dirk Rudnick
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet www.feuerwehr-zepernick.de

Zur Website

Manschaft der Freiwilligen Feuerwehr Zepernick vor Einsatzwagen
 

Gemeinde-Jugendwartin

Kameradin Doreen Gaertner

Tel. 0160/97389149

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Komm zu uns!

Neben praktischer und theoretischer Ausbildung bieten wir viel Spaß, Sport und neue Freunde. Höhepunkte sind Zeltlager, Wettkämpfe und die Fahrzeug-Lichterparade. Es werden soziale Kompetenzen wie Hilfsbereitschaft, Teamgeist und Zusammenhalt gefördert, Kenntnisse der Erste Hilfe vermittelt sowie das Erkennen, Überlegen und Handeln bei Gefahren.

Was ist zu tun wenn die Sirene heult!

Bei Großschadensereignissen, größeren Unglücksfällen und Terroranschlägen werden Sie durch geeignete Maßnahmen alarmiert, wie z. B.

  • Bekanntmachungen in Rundfunk und Fernsehen
  • durch die im Kreisgebiet installierten Sirenen
  • durch Lautsprecherdurchsagen der Feuerwehr oder Polizei

Wesentlich für alle Bürger ist es, die Bedeutung der verschiedenen Sirenensignale zu kennen!

Sirenensignale in Friedenszeiten
1 Minute Heulton Radiogerät einschalten, auf Durchsage achten
2x unterbrochener Dauerton von 1 Minute Feueralarm

 

Allgemeine Verhaltensregeln

Auch wenn Sie nicht unmittelbar betroffen sind, können Sie durch Ihr besonnenes Verhalten wirkungsvoll zu einer schnelleren Gefahrenabwehr und Schadensbeseitigung beitragen!

  • Vermeiden Sie, dass die Einsatzkräfte bei Bränden und Unglücksfällen durch Schaulustige behindert werden! Polizei, Feuerwehr und Hilfsorganisationen sind auf freie Straßen angewiesen. Wenn Sie nicht selbst helfen können, bleiben Sie dem Schadensort fern, und blockieren Sie keine Verkehrswege!
  • Bleiben Sie zu Hause oder am Arbeitsplatz, und achten Sie auf Lautsprecherdurchsagen von Feuerwehr und Polizei oder Rundfunkdurchsagen.
  • Kinder sofort ins Haus rufen! Dann sind sie unter Aufsicht und können nicht durch Unwissenheit falsch reagieren.
  • Helfen Sie älteren oder behinderten Nachbarn und Straßenpassanten!
  • Telefonleitungen nicht blockieren. Feuerwehr, Polizei und andere Stellen benötigen jede Telefonleitung zum Einleiten von Hilfs- und Rettungsmaßnahmen, deshalb dort nur im Notfall anrufen.

Weitere Informationen

Ratgeber Notfallvorsorge Katastrophenalarm

Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen

Wenn es zu einem Unfall oder einer Katastrophe kommt, benötigen Rettungskräfte Zeit, um den Einsatzort zu erreichen und Hilfe zu leisten. Bei Unfall oder Feuer sind dies meist nur wenige Minuten, bei einer Kata­strophe kann es wesentlich länger dauern, bis Rettungskräfte eintreffen.

Zu möglichen Notsituationen gehören Unfälle und Brände ebenso, wie die Beeinträchtigung der Versorgung oder die Vorbereitung auf besondere Risiken. Diese können bei schweren Unwettern, Schneekatastrophen oder Überschwemmungen ebenso auftreten wie bei der Freisetzung von gefährlichen Stoffen. Es ist wichtig, dass Bürgerinnen und Bürger sich selbst helfen können, bis organisierte Hilfe ein­trifft. Der Ratgeber bietet Informationen und Verhaltenshinweise zu Notsituationen.

Download (PDF)