Notrufe & Polizei

Die Revierpolizei der Gemeinde Panketal

Die Revierpolizei versteht sich als polizeilichen Ansprechpartner für unsere in der Gemeinde lebenden Bürger. Aus diesem Grund sind wir bestrebt durch unsere sichtbare Präsenz den vorhandenen vertrauensvollen und engen Kontakt zu unseren Bürgern (übrigens in jeder Altersgruppe), gesellschaftlichen Gruppen, Institutionen, Unternehmen und Einrichtungen, Schulen und Organisationen immer weiter zu vertiefen und zu festigen.

Weitere wichtige Tätigkeitsfelder und Aufgabengebiete beinhalten die Gefahrenabwehr, die Verfolgung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten sowie das Aufgabenfeld der Verkehrsangelegenheiten.

Wir sind für Sie da. Wir haben Zeit für Sie.
Ihre Revierpolizei

www.polizei.brandenburg.de

Die wichtigsten Notrufe

Polizei (Wache Bernau) 03338/361-0
Feuerwehr und Rettungsdienst
(Integrierte Regionalleitstelle Nord/Ost)
03334/3048-0
Mantrail-Team-Panketal
(Rettungshundestaffel)
0177/4196842
Rettungsstelle Bernau 03338/694521
Giftnotruf Berlin 030/19240
Rettungsstelle / Kinderrettungsstelle Berlin-Buch 030/940153333
Kassenärztlicher Hausbesuchsdienst 03334/3048-0 oder 116117
Eltern-Hotline 0228/6883434
Krisennotdienst Eltern + Kinder 0800/1110444
Telefonseelsorge (evangelisch) 0800/1110111
Telefonseelsorge (katholisch) 0800/1110222

Weitere Informationen

Ratgeber Notfallvorsorge Katastrophenalarm

Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen

Wenn es zu einem Unfall oder einer Katastrophe kommt, benötigen Rettungskräfte Zeit, um den Einsatzort zu erreichen und Hilfe zu leisten. Bei Unfall oder Feuer sind dies meist nur wenige Minuten, bei einer Kata­strophe kann es wesentlich länger dauern, bis Rettungskräfte eintreffen.

Zu möglichen Notsituationen gehören Unfälle und Brände ebenso, wie die Beeinträchtigung der Versorgung oder die Vorbereitung auf besondere Risiken. Diese können bei schweren Unwettern, Schneekatastrophen oder Überschwemmungen ebenso auftreten wie bei der Freisetzung von gefährlichen Stoffen. Es ist wichtig, dass Bürgerinnen und Bürger sich selbst helfen können, bis organisierte Hilfe ein­trifft. Der Ratgeber bietet Informationen und Verhaltenshinweise zu Notsituationen.

Download (PDF)