Social Media Button

Instagram

Galerie Panketal

28.09.2020

Endlich wieder Kunst im Rathaus

Die weißen Wände im Panketaler Rathaus gehören der Vergangenheit an. Seit der vergangenen Woche schmücken farbenfrohe Werke von Martin Mißfeldt die Gänge und Flure des Verwaltungsgebäudes. Es wird coronabedingt zwar keine Vernissage geben, aber interessierte Gäste sind trotzdem eingeladen, sich die erste Ausstellung in der Galerie Panketal seit April dieses Jahres anzuschauen.

Einen Namen hat sie zwar nicht, doch die Ausstellung verdeutlicht, wie vielseitig ein Künstler sein kann. Martin Mißfeldt zeigt Werke aus vier Schaffensphasen. Im Treppenhaus sind „wilde Ölbilder“ zu sehen. Sie sind grün, abstrakt und stechen nicht nur wegen ihrer prominenten Position im Eingangsbereich direkt ins Auge. Die Serie stammt aus den Studienzeiten des gebürtigen Schleswig-Holsteiners. Im 1. Obergeschoss wird die Wahrnehmung der Besucher auf Bilder mit vielen bunten Punkten gezogen. Auf den ersten Blick auch abstrakt und wild, ergeben sich bei genauerer Betrachtung der Sehtestbilder aber Tiere, bekannte Persönlichkeiten oder Landschaften. Auch damit befasst sich der Künstler seit seiner Studienzeit, die ihn 1988 nach Berlin brachte.

Im 2. Obergeschoss sind zwei weitere Schaffensphasen zu sehen. Die mit der Technik Gouache erstellten Cartoons zeichnen sich vor allem durch die Giraffenhälse aus. So interpretiert Mißfeldt bekannte Bilder aus der Kunstgeschichte neu. Auch hier lohnt es sich, zweimal hinzuschauen: Der Anblick einer Pop-Art Marylin Monroe als Giraffe oder das letzte Abendmahl mit vielen langen Hälsen sind wahre Hingucker. Mit den Cartoons experimentierte der Vater von vier Kindern, der 2015 mit seiner Familie vom Prenzlauer Berg nach Panketal zog, als Gegenphase zur Malerei. Während die auffälligen Aquarelle im Flur zu sehen sind, erstrecken sich im Gang des 2. Obergeschosses realistische Bleistiftzeichnungen. Sie zeigen berühmte Persönlichkeiten wie Goethe, aber auch Objekte. Farbige Akzente werden durch optische Täuschungen und Sehtestbilder in Öl gesetzt.

Wer sich die abwechslungsreichen Werke von Martin Mißfeldt ansehen möchte, hat dafür bis zum 3. November 2020 zu den Öffnungszeiten des Panketaler Rathauses Zeit. Der Eintritt ist frei.

Martin Mißfeldt Rathaus web

Aktuelle Ausstellungen

Vergangene Ausstellungen

Mai
10
2022