Social Media Button

Instagram

Galerie Panketal

06.07.2021

„Was ist Kunst noch Wert, wenn sie in Vergessenheit gerät?“

In der Galerie Panketal sind derzeit zwei Ausstellungen zu sehen, die eng miteinander verknüpft sind. Während die Wanderausstellung „Sichtbares Erbe=Geteiltes Erbe“ die Praxis und Vision des Vereins „Private Künstlernachlässe im Land Brandenburg e.V.“ darstellt, zeigt die zweite Ausstellung den Nachlass von Claus-Lutz Gaedicke. Konkret sind das die Plastiken „Konfrontation“ und der „Schreitende II“. Die Bronze-Figuren werden unter dem Titel „Vom Umgang mit dem Erbe. Arbeitsstand“ im Panketaler Rathaus gezeigt.

Bei der Ausstellungseröffnung am 1. Juli 2021 betonte Bürgermeister Maximilian Wonke, dass der Bildhauer, der von 1986 bis zu seinem Tod im Jahr 2012 in Röntgental lebte, durch die Ausstellung weiterhin präsent sei und man sich dank der Erben und des Kulturamtes der Stadt Bernau bei Berlin ein Bild von seiner Vielseitigkeit machen könne. Neben den Werken des Künstlers informieren Tafeln über seinen Werdegang, sein Schaffen und seine Bedeutung für die Kunstszene der Region.

Kurator Thomas Kumlehn ging auf die Frage ein, was Kunst noch Wert ist, wenn sie in Vergessenheit gerät. Um diese Frage zu beantworten, wurde der Verein der privaten Künstlernachlässe gegründet. Er hat eine Arbeits- und Infrastruktur geschaffen, um Nachlässe Brandenburger Künstlerinnen und Künstler zu digitalisieren und online zu stellen. Langfristig engagiert sich der Verein dafür, dass die Nachlässe nachhaltig gesichert werden. Wie das praktisch funktioniert und welche kulturpolitischen Ziele verfolgt werden, zeigt die Wanderausstellung in drei Kapiteln.

Alle Interessierten können sich die Ausstellungen bis zum 25. August 2021 zu den Öffnungszeiten des Rathauses der Gemeinde Panketal anschauen. Der Eintritt ist frei.

Konfrontation Web

Vernissage web

Aktuelle Ausstellungen

Vergangene Ausstellungen

Mai
10
2022