START

Eine Ausweispflicht haben Personen, die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Das gilt nicht für Personen, die einen gültigen Reisepass besitzen.

Seit 1. November 2010 hat der neue Personalausweis im Scheckkartenformat den bisherigen Personalausweis abgelöst. Das neue Dokument, Ihre wichtigste Karte, wurde gegenüber Ihrem alten Ausweis mit einigen hilfreichen Neuerungen versehen.

Im Personalausweis ist mittlerweile ein Computer-Chip im Inneren der Karte, der es ermöglicht, dass Sie Ihren neuen Ausweis noch vielseitiger nutzen können als bisher – mit der Online-Ausweisfunktion und der Unterschriftsfunktion. Der neue Personalausweis hat die Möglichkeiten der Online-Kommunikation mit Behörden und Verwaltungen, diese dadurch zu verbessern und Ihnen so zu helfen, Zeit und Geld zu sparen.

Die neue Ausweiskarte kann aber auch genauso wie bisher als so genannter Sichtausweis verwendet werden. Die Nutzung der neuen elektronischen Funktionen ist also vollkommen freiwillig.

Eine Umtauschpflicht vor dem Ablauf der Gültigkeit Ihres bisherigen Ausweises besteht nicht. Alle Personalausweise behalten ihre Gültigkeit bis zu ihrem Ablaufdatum.

Gültigkeitsdauer

  • vorläufiger Personalausweis: 3 Monate
  • Personalausweis bei Jugendlichen ab dem 16. Lebensjahr bis vollendetem 24. Lebensjahr: 6 Jahre
  • Personalausweis ab vollendetem 24. Lebensjahr: 10 Jahre

Vorläufige Personalausweise werden in unserer Meldestelle sofort ausgestellt.

Personalausweise werden in unserer Meldestelle beantragt und in der Bundesdruckerei gedruckt. Es dauert ca. 2 Wochen bis Sie den Personalausweis abholen können (Abholung im Zimmer 206/208). Sie erhalten einen PIN-Brief von der Bundesdruckerei nach Hause geschickt. In diesem befindet sich Ihre 5-stellige Transport-PIN, die PUK und das Sperrkennwort. Vor Erhalt dieses PIN-Briefes wird der Ausweis nicht in der Meldestelle abholbereit sein. Sollten Sie nach 3 Wochen jedoch noch immer keinen PIN-Brief erhalten haben, rufen Sie bitte die u. a. Durchwahlen an, um zu klären, ob Ihr Personalausweis evtl. dennoch bereits fertiggestellt und an die Gemeinde übersandt wurde.

Von der Ausweispflicht können befreit werden

  • Personen, für die zur Besorgung aller ihrer Angelegenheiten ein Betreuer nicht nur durch einstweilige Anordnung bestellt ist; dies gilt auch, wenn der Aufgabenkreis des Betreuers die bezeichneten Angelegenheiten nicht umfasst;
  • Personen, die voraussichtlich dauernd in Krankenhäusern, Pflegeheimen oder in ähnlichen Einrichtungen untergebracht sind oder sich voraussichtlich auf Dauer wegen einer körperlichen Behinderung nicht oder nur in Begleitung in der Öffentlichkeit zu bewegen vermögen (ärztliches Attest vorlegen).

Notwendige Unterlagen

Erstbeantragung von Personalausweisen

  • Geburtsurkunde
  • ein biometrisches Passbild

Bei Jugendlichen unter 16 Jahren

  • müssen beide Elternteile ihre Zustimmung bei der Beantragung durch ihre Unterschrift in der Meldestelle bekunden

Beantragung von Personalausweisen

  • Geburts- oder Eheurkunde
  • ein biometrisches Passbild
  • alter Personalausweis, falls nicht vorhanden, den Reisepass mitbringen

Vorläufiger Personalausweis

  • Geburts- oder Eheurkunde
  • ein biometrisches Passbild
  • alter Personalausweis, falls nicht vorhanden, den Reisepass mitbringen

Gebühren
Personalausweis für Antragsteller unter 24 Jahren: 22,80 EUR
Personalausweis für Antragsteller über 24 Jahren: 28,80 EUR
vorläufiger Personalausweis: 10,00 EUR

Weitere Informationen

Mehr zum Thema Ausweise und Pässe

Personalausweisportal

11.04.2019

Vollsperrung der Birkholzer Straße mit Umleitung über Blankenburger Straße

In der Birkholzer Straße Höhe Nr. 79 sollen Hausanschlüsse für Schmutzwasser verlegt werden. Auf Grund dessen kommt es in dem Bereich zur Vollsperrung der Straße vom 23.-26.04.2019. Die Umleitung führt über die Blankenburger Straße und L 200.

Davon betroffen ist auch der Busverkehr der Linien 867 und 900. Weitere Informationen finden Sie hier.

In vielen weiteren Straßen kommt es demnächst auch zur Vollsperrung, bitte lesen Sie hier mehr dazu.

28.03.2019

500 € Belohnung

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Freude über den Bücherschrank war groß aber leider nur kurz. Der oder die Brandstifter haben dabei nicht nur Gemeindeeigentum zerstört, sondern auch billigend in Kauf genommen, dass Menschen zu Schaden kommen. Dieser Form von sinnlosem Vandalismus werden wir nicht tatenlos zuschauen.
Als Bürgermeister der Gemeinde Panketal habe ich deshalb verfügt, für sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung, Ergreifung sowie Überführung des oder der Täter und zur Aufklärung der Tat führen, eine Belohnung* in Höhe von 500 Euro auszusetzen.
Hinweise nehmen die Polizeiinspektion Barnim unter der Telefonnummer 03338 3610, die Internetwache www.internetwache.brandenburg.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Gemeinde Panketal,
gez. Wonke
Bürgermeister

* Die Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt. Sie ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Beamte und ihnen gleichgestellte Angestelltengruppen, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt.

13.11.2018, aktualisiert 05.04.2019

Sperrung der Brücke auf dem Wiesenweg (Dransemündung)

Nachdem im November 2018 die Brücke über die Dranse am Usedom-Radweg gesperrt werden musste, erfolgte nun in dieser Woche der Abriss der Holzbrücke. Dieser ist notwendig geworden, um die Widerlager für den neuen Überbau genau vermessen zu können.
Dabei hat sich herausgestellt, dass die Schäden in den nicht sichtbaren Bereichen wesentlich größer waren als die Schäden in den sichtbaren Bereichen vermuten ließen.

Weiterlesen
Apr
23
2019
Apr
23
2019