Straßensperrungen

02.10.2020, aktualisiert am 09.10.2020

Vollsperrung der Landesstraßen L 313 und L 200 - Umleitungen über Bernau und starke Einschränkungen im ÖPNV

Wie der Landesbetrieb Straßenwesen mitteilte, kommt es in den Herbstferien einschließlich der angrenzenden Wochenenden, also in der Zeit vom 10.10. bis zum 25.10.2020, zu weitläufigen Sperrungen auf einzelnen Landesstraßen in Panketal. Demnach soll zuerst die L 313 / Bucher Chaussee und danach im Anschluss die L 200 / Dorfstraße gesperrt werden.

Grund dafür sind Arbeiten an der Fahrbahn, die der Landesbetrieb Straßenwesen vornimmt, um auf den beiden Landesstraßen L 313 und L 200 neue Verschleißschichten aufzusetzen. Die Arbeiten beginnen ab dem 10.10.2020 auf der Landesstraße L 313 / Bucher Chaussee. Dazu wird der gesamte Abschnitt von der Landesgrenze zu Berlin bis zum Schwanebecker Ortsausgang in Richtung Birkholz voll gesperrt. Entlang der L 200 ist die Kreuzung in Schwanebeck Dorf weiterhin befahrbar, jedoch nur in Fahrtrichtung Bernau und in entgegengesetzer Richtung nach Berlin. Bereits zuvor kam es an dem Knotenpunkt zu halbseitigen Sperrungen der L 200, während die dortigen Pflasterrinnen instandgesetzt wurden. Die kommende Vollsperrung der L 313 soll bis zum 19.10.2020 anhalten.

Bis dahin führt eine ausgeschilderte Umleitung über die L 200 nach Bernau. Von dort gelangt man nach Panketal und Berlin über die Landesstraße L 314 (Heinersdorfer Straße und Zepernicker Chaussee in Bernau, Bernauer Straße, Alt Zepernick und Bucher Straße in Panketal). Der gesperrte Abschnitt nach Birkholz kann von Bernau über die L 312 / Birkholzer Dorfstraße umfahren werden.

 

Nach Abschluss der Deckensanierung wird die L 313 wieder geöffnet, um voraussichtlich am 19.10.2020 mit denselben Arbeiten auf der Landesstraße L 200 / Dorfstraße zu beginnen. Die Baumaßnahme auf der L 200 erstreckt auch über die Bernauer Chaussee und wird deshalb in zwei Bauabschnitte unterteilt. Der erste Bauabschnitt beginnt im Dorf Schwanebeck am Knotenpunkt L 313 und reicht bis zum Wohnplatz Albrechtsgelände. Der zweite Bauabschnitt schließt dann wieder an das Albrechtsgelände an und endet hinter der Autobahnbrücke über die A 11 an der Abfahrt Bernau Süd. Der Wechsel zwischen den Bauabschnitten soll in der zweiten Hälfte der 43. Kalenderwoche stattfinden, damit die Gesamtbaumaßnahme am 25.10.2020 fertiggestellt werden kann. Während der Sperrungen sind die dazwischen liegenden Kreuzungen (Zillertaler Straße, Zepernicker Straße, Birkholzer Straße, Schierker Straße, Blankenburger Straße und die Abfahrt Bernau Süd) nicht befahrbar.

Die Umleitung für die gesperrte L 200 beginnt im Dorf Schwanebeck und führt durch Birkholz, Birkenhöhe und Börnicke. Von dort aus wird man über die Landesstraße L 30 / Börnicker Chaussee in Bernau wieder auf die L 200 geführt.

 

Mit Beginn der Baumaßnahmen auf der Fahrbahn wird der Linienbusverkehr noch gewährleistet. Ab Montag, dem 12.10.2020 bis zum Sonntag, dem 25.10.2020 ist aber mit starken Einschränkungen im ÖPNV zu rechnen.

Die Busse der BVG (Linien 259 und 893) fahren teilweise unter geänderter Streckenführung. Die Buslinien werden dann über die Rudolf-Breitscheid-Straße und über die Zillertaler Straße nach Schwanebeck geführt, wo sie an der Haltestelle „Schule“ enden. Busse der Linie 259 fahren in dieser Zeit nicht mehr über die Karower Straße, sondern über die Goethestraße, wo eine Ersatzhaltestelle eingerichtet wurde. Zudem gelten temporäre Haltverbote auf der Busumleitungsstrecke. Auf Grund der Asphaltarbeiten fallen jedoch auch die Busse der BVG am 13.10. und 14.10.2020 komplett aus. Nähere Informationen dazu erhalten Sie durch die Fahrbahnaushänge.

Auch die Busse der Barnimer Busgesellschaft (BBG) sind von der Sperrung betroffen. Die Fahrplanänderungen für den Zeitraum ab der Sperrung der L 313 können Sie diesem Link entnehmen. Für Fahrplanänderungen, die mit Sperrung der L 200 eintreten, klicken Sie auf diesen Link.

 

Der Landesbetrieb Straßenwesen und die Gemeinde Panketal bitten alle Verkehrsteilnehmer um Vorsicht und Rücksicht im Baustellenbereich.