Social Media Button

Instagram
Logo der Gemeinde Panketal

Mitteilungen der Gemeinde

13.09.2023

Startschuss für größtes Bauprojekt der Gemeinde

Mit dem ersten Spatenstich wurde am 12. September 2023 der Baustart für die neue Grundschule in Panketal eingeläutet. Auf dem Baufeld zwischen Elbe- und Ladestraße ließen sich anhand von Absperrbändern gut die Formen der Objekte erkennen, die dort entstehen werden: eine Grundschule und eine Sporthalle mit Außensportflächen. „Nachdem wir dieses Projekt bisher nur von Zeichnungen und Plänen kennen, ist es schön, nun die wahren Ausmaße zu sehen“, sagte Panketals Bürgermeister Maximilian Wonke über das größte Bauvorhaben der Gemeinde, das voraussichtlich rund 36 Millionen Euro kosten wird. 

„In naher Zukunft werden hier Kinder lernen, essen und sich sportlich betätigen“, so der Bürgermeister weiter. Er freut sich, dass es nun endlich richtig losgeht - vor allem in Hinblick auf die lange Vorgeschichte. Denn die Frage, ob Panketal eine weitere Grundschule benötigt, beschäftigte die Verwaltung, die Bürgerschaft und die Gemeindevertretung schon seit vielen Jahren. Der stellvertretende Vorsitzende der Panketaler Gemeindevertretung Thiemo Harenkamp erinnerte an lange Diskussionen, die in dem Gremium geführt wurden und lobte, dass dank konstruktiver Zusammenarbeit ein gemeinsamer Konsens gefunden wurde. 

Im Ortsteil Zepernick entsteht auf einer Grundfläche von 4.500 m² eine dreizügige Grundschule mit Mensa, Hort sowie Zweifeldsporthalle und Außenflächen, wobei sich die Geschossfläche auf 10.600 m² beläuft. Gründe für den Neubau sind steigende Schülerzahlen und eine sehr hohe Auslastung der örtlichen Grundschulen. In Zepernick gibt es derzeit fünf bis sechs Züge, was eine Doppelnutzung der Räumlichkeiten von Schule und Hort mit sich bringt. Daher ist eine Entlastung dringend notwendig. Die Baugenehmigung seitens des Bauordnungsamtes der Kreisverwaltung Barnim wurde Ende Januar 2023 erteilt - nur fünfeinhalb Monate nach Antragsstellung. Die vorbereitenden Maßnahmen, wie Aufstellung von Bauzäunen, Errichtung von Baustraßen und der Versorgung der Baustelle mit Strom, begannen Anfang August. „Derzeit liegen wir voll im Zeitplan“, sagt Maximilian Wonke und hofft, dass sich daran nichts ändern wird. Zum Schuljahresbeginn 2026 / 2027 soll die Schule in Betrieb gehen.

Spatenstich GS Elbestraße Web