Aktuelles

03.04.2020

Skateanlage an der Straße der Jugend - Kinder und Jugendliche sind gefragt!

An der Straße der Jugend wird eine neue Turnhalle mit entsprechenden Außenanlagen errichtet. Hierfür müssen doe bisherigen Sportanlagen, wie Basketballkörbe, Fussballtore und der Kicker weichen. Diese sollen jedoch nicht verschwinden sonder neu entstehen. Zusätzlich wird eine Skateranlage errichtet. Dies war einer der großen Wünsche, der von Kindern und Jugendlichen im Rahmen der "Ideenkästen" geäußert wurde. Die Gemeinde hat hierzu einen vorläufigen Plan errichtet.

Jetzt seid Ihr, liebe Kinder und Jugendliche, wieder gefragt! Unter folgendem Link könnt ihr euch die Pläne ansehen und darüber diskutieren!

Hier könnt ihr mitmachen!

logo db

20.01.2020, aktualisiert 24.03.2020

Wechselnde Verkehrseinschränkungen an den Brückenunterführungen

Die Vollsperrung der Schönower Straße hält laut aktueller Information noch bis zum 30.04.2020 an. In Vorbereitung auf die Arbeiten an der Brücke in der Schönerlinder Straße benötigt die Deutsche Bahn dort noch vorher eine mehrtägige Straßensperrung. Die Schönower Straße wird daher vom 30.03. bis zum 03.04.2020 geöffnet, um in dieser Zeit die Schönerlinder Straße zu sperren. Einschränkungen für Fußgänger sind dabei nicht vorgesehen.
Die Bahnhofstraße ist noch bis zum 30.06.2020 halbseitig gesperrt, eine Vollsperrung erfolgt in der Zeit vom 25.03. – 01.04.2020.
Weiterlesen

17.03.2020

Erhöhter Lärmpegel durch Bauarbeiten an den Eisenbahnbrücken

Die Deutsche Bahn informiert über Baulärm, der im Rahmen der Arbeiten an der Eisenbahnbrücke in der Schönerlinder Straße in den nächsten Tagen zu erwarten ist.
Weiterlesen

20.02.2020

Radfahrverbot auf dem Gehweg in der Triftstraße

 239

1022 10

In der Triftstraße werden diverse vorhandene Verkehrszeichen entfernt, darunter die Beschilderung des Gehweges in Verbindung mit der freien Wahl für Radfahrer und das Verbot der Einfahrt für Kraftfahrzeuge über 3,5 t.

Weiterlesen

13.03.2020

Präventionsmaßnahmen bezüglich des Corona-Virus

Der Corona-Virus breitet sich sehr schnell aus und auch in Brandenburg, Berlin und dem Landkreis Barnim gibt es mit dem Virus infizierte Menschen. Um das Ansteckungsrisiko zu verringern und die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, führt die Gemeinde Panketal in Rücksprache mit dem Landkreis Barnim eine Reihe von Präventionsmaßnahmen durch, die auch Folgen für das öffentliche Leben haben werden.

Dieser Mitteilung können Sie entnehmen, welche Maßnahmen in der Gemeinde Panketal greifen.

Trotz der vorherrschenden Situation bittet die Gemeinde alle Bürgerinnen und Bürger weiterhin um Besonnenheit und einen achtsamen Umgang mit seinen Mitmenschen. Ziel muss es sein, die Anzahl der Neuinfektionen zu verlangsamen, so dass die öffentlichen Verwaltungen und die medizinischen Einrichtungen weiterhin arbeitsfähig bleiben. Der Schutz der Bürgerinnen und Bürger hat ebenfalls höchste Priorität. Daher bitten wir Sie nicht nur um Verständnis für die Maßnahmen, sondern auch um Ihre Unterstützung, um die Infektionskette zu unterbrechen.

13.03.2020

Ab 18.3.2020: Keine Kita-Betreuung und kein Unterricht

Wie die Staatskanzlei Brandenburg mitteilt, finden ab Mittwoch, dem 18.03.2020, an Kitas und Schulen im Land Brandenburg bis zum Ende der Osterferien keine reguläre Betreuung und kein regulärer Unterricht statt. Das gilt auch für Panketaler Einrichtungen.

In den Kommunen soll eine Notbetreuung für Kinder und Schüler von 0 Jahren bis zur 6. Jahrgangsstufe organisiert werden. Wie das konkret in der Gemeinde Panketal sichergestellt werden wird, entscheidet sich in den nächsten Tagen. Welchen Elternkreis das betrifft, wird in Abstimmung mit dem Landkreis ermittelt und mitgeteilt, sobald ein Ergebnis vorliegt.

Bis einschließlich Dienstag, dem 17.03.2020, findet eine reguläre Betreuung bzw. regulärer Unterricht in den Einrichtungen in Trägerschaft der Gemeinde Panketal statt.

Lesen Sie auch die Pressemitteilung der Staatskanzlei Brandenburg zu diesem Thema.

Antrag für eine Berechtigung auf Notfallbetreuung in einer Kindertagesstätte der Gemeinde Panketal

18.11.2019

Bauamtsleiter verlässt Verwaltung

Der langjährige Bauamtsleiter Stefan Kadatz wird die Panketaler Verwaltung Ende November 2019 aus persönlichen Gründen verlassen. Am 14. November überbrachte er seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Fachbereich I die Nachricht. Der Diplom-Architekt möchte nach knapp 15 Jahren etwas anderes machen. „Mich zieht es in meine Heimat“, sagt er.

Am 15 . März 2005 begann der gebürtige Rostocker als Sachbearbeiter Hochbau im Panketaler Rathaus zu arbeiten. Nach kurzer Zeit wurde er Leiter des Bauamtes und war maßgeblich an ortsbildprägenden Prozessen beteiligt. So entwarf und plante er beispielsweise die Sportmensa in Schwanebeck, gestaltete den Winkelanger in Zepernick neu und zeichnete sich für verschiedene Bauten am Schulstandort Zepernick verantwortlich. Von 2008 bis 2016 war er außerdem stellvertretender Bürgermeister.

„Wir danken Herrn Kadatz für seine Ideen, seinen Einsatz und seine gute Arbeit. Wir bedauern zutiefst, dass er geht und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute“, sagt Panketals Bürgermeister Maximilian Wonke. Die offene Stelle wird nun ausgeschrieben und der Übergangszeitraum wird durch eine Vertretung geregelt.

Apr
21
2020

Blutspende Deutsches Rotes Kreuz

14:30 Uhr - 17:30 Uhr

Mehrgenerationenhaus Genfer Platz 2, 16341 Panketal

Mai
07
2020

Seniorengruppe Alpenberge/Gehrenberge

14:30 Uhr -

Saal am Genfer Platz

Tanz in den Mai mit Abendbrot