Aktuelles

logo db

20.01.2020, aktualisiert 24.03.2020

Wechselnde Verkehrseinschränkungen an den Brückenunterführungen

Die Vollsperrung der Schönower Straße hält laut aktueller Information noch bis zum 30.04.2020 an. In Vorbereitung auf die Arbeiten an der Brücke in der Schönerlinder Straße benötigt die Deutsche Bahn dort noch vorher eine mehrtägige Straßensperrung. Die Schönower Straße wird daher vom 30.03. bis zum 03.04.2020 geöffnet, um in dieser Zeit die Schönerlinder Straße zu sperren. Einschränkungen für Fußgänger sind dabei nicht vorgesehen.
Die Bahnhofstraße ist noch bis zum 30.06.2020 halbseitig gesperrt, eine Vollsperrung erfolgt in der Zeit vom 25.03. – 01.04.2020.
Weiterlesen

17.03.2020

Erhöhter Lärmpegel durch Bauarbeiten an den Eisenbahnbrücken

Die Deutsche Bahn informiert über Baulärm, der im Rahmen der Arbeiten an der Eisenbahnbrücke in der Schönerlinder Straße in den nächsten Tagen zu erwarten ist.
Weiterlesen

20.02.2020

Radfahrverbot auf dem Gehweg in der Triftstraße

 239

1022 10

In der Triftstraße werden diverse vorhandene Verkehrszeichen entfernt, darunter die Beschilderung des Gehweges in Verbindung mit der freien Wahl für Radfahrer und das Verbot der Einfahrt für Kraftfahrzeuge über 3,5 t.

Weiterlesen

13.03.2020

Präventionsmaßnahmen bezüglich des Corona-Virus

Der Corona-Virus breitet sich sehr schnell aus und auch in Brandenburg, Berlin und dem Landkreis Barnim gibt es mit dem Virus infizierte Menschen. Um das Ansteckungsrisiko zu verringern und die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, führt die Gemeinde Panketal in Rücksprache mit dem Landkreis Barnim eine Reihe von Präventionsmaßnahmen durch, die auch Folgen für das öffentliche Leben haben werden.

Dieser Mitteilung können Sie entnehmen, welche Maßnahmen in der Gemeinde Panketal greifen.

Trotz der vorherrschenden Situation bittet die Gemeinde alle Bürgerinnen und Bürger weiterhin um Besonnenheit und einen achtsamen Umgang mit seinen Mitmenschen. Ziel muss es sein, die Anzahl der Neuinfektionen zu verlangsamen, so dass die öffentlichen Verwaltungen und die medizinischen Einrichtungen weiterhin arbeitsfähig bleiben. Der Schutz der Bürgerinnen und Bürger hat ebenfalls höchste Priorität. Daher bitten wir Sie nicht nur um Verständnis für die Maßnahmen, sondern auch um Ihre Unterstützung, um die Infektionskette zu unterbrechen.

13.03.2020

Ab 18.3.2020: Keine Kita-Betreuung und kein Unterricht

Wie die Staatskanzlei Brandenburg mitteilt, finden ab Mittwoch, dem 18.03.2020, an Kitas und Schulen im Land Brandenburg bis zum Ende der Osterferien keine reguläre Betreuung und kein regulärer Unterricht statt. Das gilt auch für Panketaler Einrichtungen.

In den Kommunen soll eine Notbetreuung für Kinder und Schüler von 0 Jahren bis zur 6. Jahrgangsstufe organisiert werden. Wie das konkret in der Gemeinde Panketal sichergestellt werden wird, entscheidet sich in den nächsten Tagen. Welchen Elternkreis das betrifft, wird in Abstimmung mit dem Landkreis ermittelt und mitgeteilt, sobald ein Ergebnis vorliegt.

Bis einschließlich Dienstag, dem 17.03.2020, findet eine reguläre Betreuung bzw. regulärer Unterricht in den Einrichtungen in Trägerschaft der Gemeinde Panketal statt.

Lesen Sie auch die Pressemitteilung der Staatskanzlei Brandenburg zu diesem Thema.

Antrag für eine Berechtigung auf Notfallbetreuung in einer Kindertagesstätte der Gemeinde Panketal

Vernissage Hartmut Moreike Web

11.03.2020

Romantische Bilder verzieren Rathaus-Wände

Hartmut Moreike bezeichnet sich selbst als „hoffnungslosen Romantiker“. Das spiegelt auch ein Teil seiner Bilder wider, die derzeit im Panketaler Rathaus zu sehen sind. Sie zeigen Landschaften, die in kräftigen Farben gehalten sind: einsame Waldwege, blühende Wiesen, naturbelassene Seen. „Ich bin ein Träumer und möchte in einem schönen, bunten Land leben, das keine Waffen herstellt, sondern gegen Hunger und Armut kämpft“, sagte der Ahrensfelder bei der Vernissage seiner Ausstellung „Unterwegs“ am 10. März 2020 in der Galerie Panketal. Dafür gab es viel Applaus von Freunden, Bekannten und weiteren Gästen.
Weiterlesen
Dienstjubiläum Frau Nitz Web 2

22.10.2019

Drei Dienstjubiläen

25 Jahre bei ein und demselben Arbeitgeber tätig zu sein, ist heutzutage eher die Ausnahme. Im Oktober haben die drei Erzieherinnen Katharina Kleinau, Bettina Nitz und Kerstin Wruck aber genau diesen Meilenstein erreicht. Sie feierten ihr Dienstjubiläum als Angestellte der Gemeinde Panketal. Als Zeichen der Anerkennung erhielten sie dafür einen Blumenstrauß sowie eine Ehrenurkunde.

Bettina Nitz begann ihre Laufbahn 1994 im Hort Schwanebeck. Drei Jahre später übernahm sie die Leitung der Kita „Spatzennest“. Damals betreuten drei Mitarbeiterinnen 19 Kinder. Heute sind in der Einrichtung im Ortsteil Schwanebeck elf Mitarbeiter beschäftigt, die sich um 50 Kinder zwischen anderthalb und sieben Jahren kümmern. Ihren Beruf macht Bettina Nitz immer noch sehr gern. „Ich habe hier mein Herzblut reingesteckt“, sagt die Kitaleiterin und lobt ihre „tollen Kinder, tollen Mitarbeiter und tollen Eltern“.

Gemeinsam mit ihr startete auch Kerstin Wruck im Hort Schwanebeck. Inzwischen ist sie in der Kita „Kinderland“ in Zepernick tätig. In der kleinsten Einrichtung der Gemeinde sind sie und ihre Kolleginnen für insgesamt 43 Kinder zuständig. Bevor sie vor vier Jahren begann, im „Kinderland“ zu arbeiten, war sie in den Panketaler Kitas „Spatzennest“ und „Pankekinder“ sowie im Hort Zepernick tätig. Die Erzieherin ist mit ihrem Beruf immer noch glücklich.

Die Dritte im Bunde ist Katharina Kleinau von der Kita „Pankekinder“. Als Zeichen der Anerkennung bekamen die drei Erzieherinnen eine Ehrenurkunde und einen Strauß. „Wir bedanken uns damit herzlich für die treue Pflichterfüllung und der Loyalität gegenüber der Gemeinde“, sagt Panketals Bürgermeister Maximilian Wonke.

Apr
21
2020

Blutspende Deutsches Rotes Kreuz

14:30 Uhr - 17:30 Uhr

Ratssaal, Rathaus, Schönower Str. 105, 16341 Panketal

Mai
07
2020

Seniorengruppe Alpenberge/Gehrenberge

14:30 Uhr -

Saal am Genfer Platz

Tanz in den Mai mit Abendbrot