Reisepass

Allg. Informationen:
Deutsche im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes, die über eine Auslandsgrenze aus dem Geltungsbereich dieses Gesetzes ausreisen oder in ihn einreisen, sind verpflichtet, einen gültigen Pass mitzuführen und sich damit über ihre Person auszuweisen. Der Passpflicht wird durch Vorlage eines Passes der Bundesrepublik Deutschland, in besonderen Fällen durch Vorlage eines vorläufigen Passes der Bundesrepublik Deutschland genügt.

Niemand darf mehrere Pässe der Bundesrepublik Deutschland besitzen, sofern nicht ein berechtigtes Interesse an der Ausstellung mehrer Pässe nachgewiesen wird.

Der Pass darf nur Deutschen ausgestellt werden. Er ist Eigentum der Bundesrepublik Deutschland.

Einführung elektronischer Reisepässe am 01.11.2005


Am 01.11.2005 führte die Bundesrepublik Deutschland als eines der ersten EU-Länder den elektronischen Reisepass (kurz: ePass) mit biometrischen Daten ein. Rechtsgrundlage dafür war eine am 18.01.2005 in Kraft getretene EG-Verordnung. Der Chip im ePass enthält zunächst die üblichen Passdaten und das Lichtbild. Seit 01. November 2007 werden zusätzlich zwei Fingerabdrücke digital gespeichert.

Mit der neuen Reisepass-Generation wird ein zweifacher Sicherheitsgewinn erziehlt: Zum einen stellt der Chip im ePass eine zusätzliche Fälschungshürde dar. Mit der neuen Technologie wird der deutsche Reisepass damit noch fälschungssicherer gemacht. Zum anderen kann der Missbrauch von Pässen verhindert werden. Denn der Chip ermöglicht zukünftig einen maschinellen Abgleich, ob der Nutzer des Dokuments tatsächlich der Passinhaber ist.

Die wichtigste Veränderung für Bürgerinnen und Bürger, die einen Reisepass beantragen, ist schon bei der Anfertigung der Passbilder zu beachten: Damit die ePass-Lichtbilder den internationalen Standards entsprechen und später weltweit für biometrische Kontrollen geeignet sind, wird eine neue Art Passfoto benötigt. Die Aufnahmen werden nicht - wie zuvor bei Reisepässen üblich - im Halbprofil, sondern frontal aufgenommen. Für Fotografen und Passbehörden stehen eine neue Foto-Mustertafel und eine Passbild-Schablone zur Verfügung, um ePass-Lichtbilder auf ihre Biometrietauglichkeit zu überprüfen. Um die neue Fotopraxis für Fotografen und für Bürgerinnen und Bürger zu erleichtern, können die neuen frontal aufgenommenen Bilder neben den bisherigen Fotos auch für Personalausweise eingereicht werden.

Ein zehn Jahre gültiger ePass kostet in Deutschland 59 Euro. Im internationalen Vergleich liegt Deutschland damit im unteren Bereich der Preisspanne. Für einen sechs Jahre gültigen ePass, der Personen ausgestellt wird, die das 24. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, beträgt die Gebühr 37,50 Euro.

Gültigkeitsdauer:

  • vorläufiger Reisepass: 1 Jahr
  • Reisepässe bei Personen bis zum vollendeten 24. Lebensjahr: 6 Jahre
  • Reisepässe bei Personen ab dem vollendeten 24. Lebensjahr: 10 Jahre

Vorläufige Reisepässe werden in unserer Meldestelle ausgestellt.

Reisepässe werden in unserer Meldestelle beantragt und in der Bundesdruckerei gedruckt.
Es dauert ca. 3 Wochen bis Sie den Reisepass abholen können. Das Dokument liegt dann in der Bürgerinformation zur Abholung bereit.

Links:
www.ePass.de

Notwendige Unterlagen:
Beantragung von Reisepässen bei Jugendlichen unter 18 Jahren:

  • Geburtsurkunde
  • beide Elternteile müssen ihre Zustimmung bei der Beantragung durch ihre Unterschrift in der Meldestelle bekunden; sollte einer von beiden verhindert sein, ist auch eine schriftliche Vollmacht desjenigen ausreichend
  • Lichtbild nach den neuen Lichtbildanforderungen
  • grds. muss der Antragsteller immer persönlich erscheinen, auch, wenn es sich um ein Baby oder Kleinkind handelt

Beantragung von Reisepässen (bei Bürgern über 18 Jahren):

  • Geburts- oder Eheurkunde
  • 1 Lichtbild nach den neuen Lichtbildanforderungen
  • abgelaufener Reisepass (wenn vorhanden), bzw. gültiger Personalausweis

Vorläufiger Reisepass:

  • Geburts- oder Eheurkunde
  • 1 Lichtbild nach den neuen Lichtbildanforderungen
  • abgelaufener Reisepass (wenn vorhanden), bzw. gültiger Personalausweis

Gebühren:

  • bis vollendetem 24. Lebensjahr 37,50 €
  • ab  vollendetem 24. Lebensjahr 59,00 €
  • vorläufiger Reisepass 26,00 €

Die Gebühren sind am Tage der Antragstellung fällig.


 
Ansprechpartner:
Frau Grascha
Telefon: 030 94511-206
Telefax: 030 94511-154
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Zimmernummer: 208

 

Herr Fietsch
Telefon: 030 94511-208
Telefax: 030 94511-153
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Zimmernummer: 206