Steuerliche Lebensbescheinigung, Lohnsteuerkarte

Allg. Informationen:
Jeder Einwohner, welcher einkommenssteuerpflichtig ist, hat seinem Arbeitgeber eine Lohnsteuerkarte vorzulegen.
Für die Ausstellung der Lohnsteuerkarten für das jeweilige Jahr ist die Gemeinde zuständig, in der der Bürger am 20.09. des Vorjahres mit alleiniger Wohnung (bei mehreren Wohnungen mit der Hauptwohnung) gemeldet war.

Bis zum 30.Oktober eines Jahres werden die Lohnsteuerkarten für das Folgejahr den Bürgern zugestellt.
Fehlende oder falsche Eintragungen sollten umgehend zur Berichtigung vorgelegt werden.

Eintragung durch das Einwohnermeldeamt:

  • Steuerklassenwechsel
  • Religionszugehörikeit
  • Kinderfreibeträge für Kinder unter 18 Jahren (Bei nicht im Haushalt lebenden Kindern unter Vorlage einer "steuerlichen Lebensbescheinigung".)
  • Änderungen der Wohnanschrift bei Um- bzw. Zuzügen

Eintragung durch das Finanzamt:

  • Kinderfreibeträge für Kinder über 18 Jahren
  • Kinderfreibeträge für Kinder unter 18 Jahren für die keine "steuerliche Lebensbescheinigung" vorgelegt werden kann
  • Kinderfreibeträge für Kinder, die im Ausland ansässig sind
  • Pauschbeträge für Behinderte und Hinterbliebene
  • Aufwendungen zur Förderung von Wohneigentum u. a.
  • erhöhte Werbungskosten oder Sonderausgaben sowie außergewöhnliche Belastungen

"steuerliche Lebensbescheinigungen":

  • sind in der Meldebehörde erhältlich, wo das Kind gemeldet ist
  • Sie benötigen dafür, die Geburtsurkunde oder eine Vaterschaftsanerkennung von dem Kind

Wenn eine Lohnsteuerkarte verloren gegangen, unbrauchbar geworden oder zerstört worden ist, wird eine Ersatzlohnsteuerkarte gegen Gebühr ausgestellt.

Die Lohnsteuerkarten sind ein wichtiger Faktor zu Ermittlung des Verteilerschlüssels, nach dem jede Gemeinde den ihr zustehenden Anteil an der Lohn- und Einkommensteuer erhält. Jede fehlende Lohnsteuerkarte mindert die Steuereinnahmen der betreffenden Wohnsitzgemeinde und wirkt sich zum Nachteil aller Einwohner unserer Gemeinde aus.

Wir bitten Sie daher Ihre NICHT benötigten Lohnsteuerkarten (weil Sie evtl. Rentner sind, arbeitslos oder selbstständig) an die Pass- und Meldestelle Panketal zurückzugeben.

Notwendige Unterlagen:
Sollten vorab telefonisch erfragt werden !

Download:
Erklärung über ein dauerndes Getrenntleben im Sinne des EStG
Antrag auf Änderung der Lohnsteuerklasse (Zur Bearbeitung sind die Lohnsteuerkarten BEIDER Ehepartner erforderlich!)
Versicherung über das Vorliegen der Voraussetzungen zum Erhalt der Lohnsteuerklasse ZWEI

Gebühren:

Die Ausstellung einer Lohnsteuerkarte ist gebührenfrei.
Für die Ausstellung einer Ersatzlohnsteuerkarte werden Gebühren in Höhe von 5,00 EUR erhoben.

Ansprechpartner:
dörflinger