Projekte

Hier erhalten Sie aktuelle Informationen zu folgenden Themen

Straßenbauprogramm 2020, Aktualisierung 2016

den aktuellen Beschlusstext nebst aller Anlagen, so auch die Projektliste, finden Sie hier.

Beitragserhebung
Erhebung von Anliegerbeiträgen 2016
 

aktuelle Straßenbauvorhaben

Triftstraße

Straße der Jugend
Straßenzug E.-Thälmann- / Hochstraße (im Bereich Gletscher- bis Zepernicker Straße)
Einstein-, Stefan-Heym-, Humboldt- und Ernst-Toller-Straße zwischen der Kleiststraße und Goethestraße,  einschl. Einsteinstraße zw. Kappgraben und Karower Straße und Goethestraße

Brenner-, Brixener-, Iselberg-, Lechtaler-, Passaeier-, Pitztaler- und Züricher Straße (TEG 21)

 

Unterlagen zur Informationsveranstaltung zur 1. Änderung des B-Planes Nr. 5 Sport- und Spielpark Straße der Jugend vom 14.06.2017

Powerpointpräsentation zur Informationsveranstaltung vom 14.06.2017

Vorentwurf Bebauungsplan Nr. 5 P - Stand 13.06.2017

Erläuterungstext zu den Konzeptvarianten 1-3 - Stand 09.05.2017

gesamträumliches Konzept Sport- und Spielpark Variante 1 - Stand 10.05.2017

gesamträumliches Konzept Sport- und Spielpark Variante 2 - Stand 10.05.2017

gesamträumliches Konzept Sport- und Spielpark Variante 3 - Stand 10.05.2017

Stellplatznachweis Variante 1 - Stand 10.05.2017

Stellplatznachweis Variante 2 - Stand 10.05.2017

Stellplatznachweis Variante 3 - Stand 10.05.2017

Stellplatzberechnung Varianten 1-3

Kostenkennwerte Leitchtathletikanlagen Varianten 1-3

Konzeptentwurf zur Sporthalle - Stand 12.05.2017

schalltechnische Untersuchung - Stand 08.06.2017

Baugrundgutachten - Stand 25.011.2016

Vorentwurf Bebauungsplan ohne Höhen - 19.06.2017

Vorentwurf Bebauungsplan mit Höhen - 19.06.2017

NEU! Auswertung frühzeitige öffentliche Informationsveranstaltung (14.06.2017)


Erschließung TEG IV - 3. Bauabschnitt (Neu-Buch):  
Bau der unbefestigten Straßen und Straßenabschnitte in:
- der Goethestraße, 
- der Einsteinstraße am Kappgraben sowie 
- der Ernst-Toller-Straße (zwischen Kleist- und Goethestr.),
- der Humboldtstraße (zwischen Kleist- und Goethestr.)
- der Stefan-Heym-Straße (zwischen Kleist- und Goethestr.) 
- der Einsteinstraße (zwischen Kleist- und Goethestr.) 
sowie Bau des Regenwasserkanals in: 
- der Hannah-Arendt-Straße (zwischen Kleist- und Goethestr.)

Im Ergebnis der öffentlichen Ausschreibung beauftragte die Gemeinde am 14.11.2016 die Bietergemeinschaft STRABAG/TEICH mit den Leistungen des Straßen-, Regenwasserkanal- und Landschaftsbaus für das o.g. Bauvorhaben.

Der Baubeginn erfolgte in der 49. Kalenderwoche (Dezember) 2016 in der Goethestraße mit ersten baustellenvorbereitenden Maßnahmen u.a. Begehungen mit Leitungsträgern, Abstimmung zur Baustelleneinrichtung, Beweissicherung, Suchschachtungen usw. Die Verkehrsrechtliche Anordnung der Verkehrsbehörde des Landkreises Barnim wurde beantragt und liegt seit 48. Kalenderwoche vor. Am 13.12.2016 wurde mit den notwendigen Baumfällungen (s. Markierungen) durch eine Fachfirma zur Herstellung der Baufreiheit für den Straßen- und Kanalbau begonnen.Die geplante Bauzeit ist für den Zeitraum von Anfang Dezember 2016 bis Ende April 2018 veranschlagt.

Die von der Baumaßnahme unmittelbar betroffenen Anlieger erhielten und erhalten mittels Postwurfsendungen verschiedentlich Mitteilungen über die Verantwortlichen und Ansprechpartner der Baufirma sowie zu einigen wesentlichen Regelungen während der Baumaßnahme.

Für die Beweissicherungsdokumentation am Bestand (Tor- und Zaunanlagen, straßennahe Gebäude etc.) hatte die Gemeinde ebenfalls die Bietergemeinschaft STRABAG/TEICH beauftragt.

Die Projektbesprechungen zum Vorhaben finden ab 1. März 2017 immer montags von 13:00 Uhr bis 13:30 Uhr im Baustellencontainer der Baufirma statt - Ort: Ernst-Toller Straße - Eichendorffstraße (außer Feiertage und Winterbau-Pause)
Anlieger haben an diesen Tagen im Regelfall die Möglichkeit von 09:00 Uhr bis 09:30 Uhr eventuelle Fragen zum Bauablauf, Anträge oder Hinweise vorzubringen.

Stand vom 31.12.2017
Die Regenwasserkanalisation und sonstige Entwässerungsanlagen sind in den o.g. Straßen verlegt. 
Die Straßendecke und der einseitige Gehweg sind in der Ernst-Toller-Straße (zw. Kleist- und Goethestr.) sowie in der Goethestraße (zw. Lindenberger Weg und Ernst-Toller-Str.) eingebaut.
In den übrigen Straßen bestehen noch Bauzwischen-Zustände.
Grünflächen sind bereits angelegt.
Aktuell befindet sich die Baufirma in der Winterpause 

Die Baumfällarbeiten zur Schaffung der Baufreiheit sind im Wesentlichen abgeschlossen.

Hinweis für geplante Bauvorhaben auf Anliegergrundstücken im Bereich kommunaler Baustellen:
Hierfür sollte sich der Anlieger unbedingt vor deren Durchführung mit der ausführenden Baufirma (Hier: Fa. STRABAG/TEICH) in Verbindung setzen, um unliebsame Überraschungen für das eigene Vorhaben, wie sie durch Komplettsperrungen für den Straßen und Kanalbau immer wieder entstehen können, möglichst auszuschließen. Das kann mitunter bedeuten, dass Befahrung und damit auch  Bautätigkeiten auf dem Grundstück zum Teil nicht möglich sein werden, bzw. nicht gestattet werden können, wenn sie den Baufortschritt der gemeindlichen Maßnahmen behindern. 
Die beauftragte Straßenbaufirma ist zugleich für den Zeitraum der Baumaßnahme Inhaber der verkehrsrechtlichen Anordnung, die sie in die Lage, Verantwortung und Pflicht versetzt, den Verkehr innerhalb des Baustellenbereiches dergestalt zu regeln, dass sowohl der Baufortschritt als auch die Fertigstellungstermine nicht gefährdet werden.

Die jeweils aktuellen Planungsstände liegen zur Einsichtnahme für Sie weiterhin im Rathaus aus:
-Vorplanung (Stand 2009)
-Entwurfsplanung (Stand November 2011) sowie Variante 2 (Stand 2014)
-Ausführungsplanung (Stand August 2016) gem. Beschluss P V 21/2015/2 und PV 21/2015/4 
 und mit den Aktualierungen aus dem Jahr 2017:
                 => für die Ernst-Toller-Straße (Entwässerung) und 
                 => für die Humboldtstraße (Trassenänderung in Lage und Höhe)

Beiträge:
Zur Veranschaulichung der erhobenen Vorausleistungen wurde folgende Präsentation erarbeitet.
Die Kosten wurden auf Basis des verpreisten Leistungsangebots der ausführenden Firma berechnet.

Als Ansprechpartner seitens der Gemeindeverwaltung stehen Ihnen zur Verfügung:

Herr Dietrich                                              Herr Fietsch
030 / 945 11 118                                      030 / 945 11 101     
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                            Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  
(für technische Fragen)                           (für Beitragsfragen)

Aufgestellt:

J.Dietrich, 21.03.2018
Projektingenieur

zum Seitenanfang 



Erschließung TEG 9 - unbefestigte Straßen und Straßenabschnitte der Schinkelstraße, Karl-Marx-Straße, Wilhelm-Liebknecht-Straße und Schlüterstraße

Am 29.11.2016 fand im Ratssaal die Anliegerversammlung zum vorgenannten Bauvorhaben statt.
Dort wurde der Projektablauf erläutert und ein möglicher (störungsfreier) Ablauf bis zum Baubeginn skizziert.
Durch das Planungsbüro wurde die Vorplanung einschließlich Varianten vorgestellt sowie die möglichen Beitragssätze der einzelnen Straßen mitgeteilt. Die Power-Point-Präsentation zum Thema Beitragsrecht finden Sie hier als PDF.

Das Protokoll zur Anliegerversammlung finden Sie hier.


Die Anlieger der Straße hatten bis zum 31.12.2016 Hinweise und Anregungen schriftlich eingereicht.

Bis zum 31.01.2017 beteiligten sich die Anlieger der Schinkel-, Schlüter- und Karl-Marx-Straße an der Abstimmung zum Straße
Die eingegangenen Hinweise und Anregungen wurden zusammen mit der Vorplanung der Gemeindevertretung zur Abwägung und Beschlussfassung (P V 34/2017) vorgelegt.
Auf der 36. öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung wurde die Beschlussvorlage im Ergebnis der straßenweisen Abstimmungen, welche die Ablehnung zur Herstellung der betroffenen Straßen zum Inhalt hatten, zurückgezogen.

Bis zur Anpassung einer bestimmten Regelung im Beschluss P V 20/2016/2 „Straßenbauprogramm 2016“ v. 26.09.2016 wird der geplante Straßenbau ausgesetzt.

Ansprechpartner:

Herr Dietrich                                              Herr Fietsch
030 / 945 11 118                                      030 / 945 11 101     
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                            Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  
(für technische Fragen)                           (für Beitragsfragen)


J.Dietrich, 21.03.2018
Projektingenieur

zum Seitenanfang


Gewässerentwicklungskonzept (GEK) - Renaturierung der Panke und Dranse
Erste Maßnahme in der Umsetzung - Erlebnisbereich Dransemündung

 

allgemeine Informationen des Bauamtes
Rückblick auf die Einwohnerversammlungen zum Straßenbauprogramm 2020
Informationen zur Straßen- und Wegebeleuchtung: Leistungsreduzierung durch Nachtabsenkung mit DimmLight-Anlagen der Fa. KD Elektroniksysteme GmbH
Aktuelle Leitlinien für die Ortsentwicklung der Gemeinde Panketal

 

 


Ausbau der Straßen im TEG 21 (Brenner-, Brixener-, Iselberg-, Lechtaler-, Passeier, Pitztaler und Züricher Straße)

Für den Bau der Straßen wurde die Ausschreibung durchgeführt. Nach Auswertung des Angebotes wurde eine nochmalige Beschlussfassung der Gemeindevertretung notwendig. Die GV hat auf Ihrer Sitzung vom 19.03.2018 den Bau bestätigt, mit der Maßgabe, dass die Passeier Straße nur mit einer Fahrbahnbreite von 3,50m als Einbahnstraße gebaut wird.

Die Auftragsvergabe erfolgte daraufhin an die Bietergemeinschaft STABAG / Teich Tief-und Rohrleitungsbau. Die Bauanlaufberatung findet am 24.04.2018 statt, so dass mit einem Baubeginn Mitte / Ende Mai zu rechnen ist. EIn konkreter Bauablaufplan liegt noch nicht vor, die betroffenen Anlieger erhalten jedoch rechtzeitig vor Baubeginn ein Informationsschreiben.

Der Bau des Regenrückhaltebeckens verzögert sich auf Grund zwar beantragter aber noch fehlender Bauerlaubnis. Der Bau soll jedoch noch in 2018 ausgeführt werden.

 

Ansprechpartner:
Herr Schnabel                                       Frau Kehding
030 / 945 11 117                                  030 / 945 11 205Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
(für technische Fragen)                          (für Beitragsfragen)

R. Schnabel, Stand 19.04.2018
Projektingenieur

zum Seitenanfang                                                                                                                             


TEG 17, Erschließung Triftstraße

Die Beitagsbescheide werden erstellt.

Ansprechpartner:
Herr Schnabel                                       Frau Kehding
030 / 945 11 117                                  030 / 945 11 205Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
                         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
(für technische Fragen)                          (für Beitragsfragen)

 

R.Schnabel, 14.09.2018
Projektingenieur

zum Seitenanfang


 

Bauvorhaben Straße der Jugend

Die Baumaßnahme ist beendet. Die Schlussrechnung wird geprüft.

Ansprechpartner:
Herr Schnabel                                       Frau Kehding
030 / 945 11 117                                  030 / 945 11 205Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
                         Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
(für technische Fragen)                          (für Beitragsfragen)

R.Schnabel, 19.04.2018
Projektingenieur

zum Seitenanfang


Bauvorhaben Ernst-Thälmann- / Hochstraße im Bereich Gletscher- bis Zepernicker Straße

Zur Zeit laufen die Planungsleistungen. Nachdem die Entwässerungslösung geklärt ist, wird die Vorplanung mit den eingereichten Hinweisen und Anregungen der Anwohner der Gemeindevertretung zur Beschlussfassung vorgelegt, voraussichtlich zur Sitzung im Oktober. Anschließend wird die Entwurfsplanung erarbeitet. Die Bestätigung der Entwurfsplanung durch die GV vorausgesetzt, wird anschließend die Ausführungsplanung erarbeitet. Durch die Überarbeitung des Entwässerungskonzeptes ist der zeitliche Verzug in der Planung nicht mehr zu kompensieren. Die Bauarbeiten werden erst 2018 beginnen, voraussichtlich in zwei Bauabschnitten.

Die Vorplanung kann innerhalb der Sprechzeiten eingesehen werden.

Da derzeit die weitere Planung erst erarbeitet wird, liegen noch keine anderen, als in der Anwohnerinformationsveranstaltung vorgestellten Zahlen zu den Baukosten und / oder Anliegerbeiträgen vor. Eventuell kursierende, davon abweichende Zahlen beruhen ggf. auf anderen Bauvorhaben und müssen auf Grund anderer Bauweisen, anderer Verteilungsflächen und der allgemeinen Kostensteigerung für diese Baumaßnahme nicht zutreffend sein.

Ansprechpartner:
Herr Schnabel                                       Frau Kehding
030 / 945 11 117                                  030 / 945 11 205Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
                        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
(für technische Fragen)                         (für Beitragsfragen)

R.Schnabel, 29.08.2017
Projektingenieur

zum Seitenanfang


BSR Deponiesanierung

deponieluftaufnahmeAm 7. Mai 2012 fand eine Informationsveranstaltung der BSR zur geplanten Sanierung der Deponie Schwanebeck statt. Die technischen sowie zeitlichen Abläufe der bis nach 2020 andauernden Bauarbeiten am Deponiekörper sind in folgender Power Point Präsentation dargestellt.

eingestellt Mai 2012, aktualisiert 22.5.2012

 


Abschluss der Arbeiten an der Dransemündung in die Panke - Alte Badeanstalt an der Straße der Jugend

 Im Rahmen der Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie hat das Land Brandenburg ein Maßnahmeprogramm der Flussgebietseinheiten Elbe und Oder erarbeitet. Bestandteil davon ist unter Punkt 5.4.6 das Gewässerentwicklungskonzept (GEK) Panke – erstes GEK in der Umsetzungsphase.

Dieses Pilotprojekt des Landes Brandenburg wurde durch das Büro AquaConstruct erarbeitet. Parallel dazu hat die Senatsverwaltung Berlin den Berliner Teil der Panke beplanen lassen. Das Brandenburger Untersuchungsgebiet umfasste die Panke vom Quellbereich am Pankeborn in Bernau bis zur Landesgrenze zu Berlin, die Dranse sowie die mündenden Teile der Gewässer Dorfgraben Schönow und Maingraben mit ihren angrenzenden Niederungsbereichen. Das GEK Gebiet wurde zur Umsetzung in einzelne Teilprojekte zerlegt, wovon 3 Projekte als erste Umsetzungsmaßnahmen in einem Planfeststellungverfahren entwickelt wurden. Dazu gehört der „Erlebnisbereich Dransemündung“. Dieser befindet im Bereich der alten Badeanstalt an der Straße der Jugend.

Die Gemeinde hatte in zwei Beteiligungswerkstätten bereits über die Renaturierung /Mäandrierung der Panke berichtet. Sie soll ihren natürlichen, geschwungenen Verlauf zurückerhalten.

Das Planfestellungsverfahren ist abgeschlossen. Die Umsetzung der wasserbaulichen Maßnahmen begannen im Jahr 2016. Sie wurden unter der Leitung des Wasser- und Bodenverbandes „Finowfließ“ mit Sitz in Bernau bei Berlin durchgeführt.

 

Die erste Maßnahme daraus, die Anlegung einer Sekundäraue im Bereich der Dransemündung in die Panke konnte nun fertig gestellt werden. Die Freigabe dieses Projektes erfolgt im Rahmen des Rathausfestes am 08.04.2017. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr an der Straße der Jugend auf Höhe des Berlin-Usedom-Radweges.

Erläuterungen zu dem Projekt  werden vor Ort durch Herrn Krone gegeben.

Wasser- und Bodenverband “Finowfließ”, Rüdnitzer Chaussee 42,
16321 Bernau bei Berlin,

Ansprechpartner: Herr Krone, Tel. 03338/8266, Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


A. Wendland, 21.03.2017
Fachdienstleiterin Verkehrsflächen

zurück



Informationen zur Straßen- und Wegebeleuchtung:

Leistungsreduzierung durch Nachtabsenkung mit DimmLight-Anlagen der Fa. KD Elektroniksysteme GmbH

Die Gemeinde Panketal setzt bei Neubau und Betrieb ihrer Straßen- und Wegebeleuchtung auf besonders umweltschonenende und wirtschaftliche Außenbeleuchtung, um z.B. durch Verringerung des Emmissionsausstoßes von CO2 einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.
Sie verfolgt dabei mit ihrem Beleuchtungskonzept verschiedene Möglichkeiten zur Einsparung des Stromverbrauch bei der Straßen- und Wegebeleuchtung in den kommunalen Straßen und Wegen der Gemeinde.

Für die nachfolgend aufgeführten Wohngebiete wurden Maßnahmen der Nachtabsenkung mittels DimmLight-Anlagen der Fa. KD Elektroniksysteme GmbH bereits durchgeführt.
Zu Ihrer Information erhalten Sie die derzeit programmierten Dimmungspläne.

OT Schwanebeck-Dorf: Dorfstraße (Angerbereich)

Zeitplan der Leistungsreduzierung an den 38 Laternen (70 W) im Bereich des Dorfangers:

Wochenprogramm (v. Sonntag bis Donnerstag):
von 20:00Uhr bis 23:30Uhr Reduzierung um 30%,
von 22:00Uhr bis 05:00Uhr Reduzierung um 67%,
von 05:00Uhr bis 06:00Uhr Reduzierung um 30%,

Wochenendprogramm (v. Freitag bis Samstag)
von 22:00Uhr bis 00:00Uhr Reduzierung um 30%,
von 01:00Uhr bis 07:00Uhr Reduzierung um 67%,
von 07:00Uhr bis 08:00Uhr Reduzierung um 30%.

OT Schwanebeck-Gehrenberge: Hauptstraße, Kolpingstraße, Sonnenscheinstraße Bergwaldstraße und Johannesstraße:

Zeitplan der Leistungsreduzierung an den 52 Laternen (50 W) im Wohngebiet:

Wochenprogramm (v. Sonntag bis Donnerstag):
von 20:00Uhr bis 23:30Uhr Reduzierung um 35%,
von 23:30Uhr bis 04:30Uhr Reduzierung um 67%,
von 04:30Uhr bis 05:30Uhr Reduzierung um 35%,

Wochenendprogramm (v. Freitag bis Samstag)
von 22:00Uhr bis 00:00Uhr Reduzierung um 30%,
von 01:00Uhr bis 07:00Uhr Reduzierung um 55%,
von 07:00Uhr bis 08:00Uhr Reduzierung um 30%.

OT Zepernick-WG Buchenallee: zum WG-gehörende Abschnitte der Schlüterstraße und Buchenallee, sowie die Dürerstraße, Grünewaldstraße, Holbeinstraße, Schadowstraße und Knobelsdorffstraße:

Zeitplan der Leistungsreduzierung an den 75 Leuchten (70 W) im Wohngebiet:

Wochenprogramm (v. Sonntag bis Donnerstag):
von 20:00Uhr bis 22:30Uhr Reduzierung um 35%,
von 22:30Uhr bis 05:00Uhr Reduzierung um 60%,
von 05:00Uhr bis 06: Uhr Reduzierung um 35%,

Wochenendprogramm (v. Freitag bis Samstag)
von 22:00Uhr bis 01:00Uhr Reduzierung um 35%,
von 01:00Uhr bis 07:00Uhr Reduzierung um 60 %,
von 07:00Uhr bis 08:00Uhr Reduzierung um 35%.

OT Schwanebeck: Rudolf-Breitscheidstraße, Ernst-Thälmann-Straße, Hochstraße, Bodenseestraße, Rheinstraße und Vierwaldstätter Straße v. Zillertaler Straße bis Bucher Chaussee:

Hinweis:
Bei technisch bedingten Ausfällen einzelner DimmLight-Anlagen wird die Wege-Beleuchtung auf "Normal"-Betrieb umgeschaltet. 
Je nach Reparaturaufwand wird entschieden, ob und wann die Leistungsreduzierung wieder aktiviert werden kann. 

J. Dietrich, 08.02.2018,
Fachdienst Verkehrsflächen - Projektingenieur

zum Seitenanfang


Aktuelle Leitlinien für die Ortsentwicklung der Gemeinde Panketal

Die Gemeindevertretung Panketal hat am 25. Juni 2007 die Leitlinien für die Ortsentwicklung beschlossen.
Den vollständigen Text finden Sie hier.:

Leitlinien für die Ortsentwicklung der Gemeinde Panketal

zum Seitenanfang


 

Projekte:

Gemeindeeigene Häuser